Sprachreise Lehrmethoden Visuell

Visuelle Lehrmethoden um eine Sprache zu lernen

Der visuelle Lerntyp lernt am besten durch das Lesen von Informationen

 

Sprachschule und visuelle Lehrmethoden

Was versteht man eigentlich unter visuellen Lehrmethoden? Da gilt es zunächst einmal den visuellen Lerntyp genauer zu definieren: Der visuelle Lerntyp lernt am besten durch das Lesen von Informationen und das Beobachten von Handlungsabläufen. Es fällt ihm leichter, sich Inhalte zu merken, wenn er sich diese in Form von Grafiken oder Bildern veranschaulicht. Er findet Erklärungen einleuchtend, er hat den Durchblick, wenn er etwas verstanden hat, wenn nicht, muss er den Stoff noch mal näher betrachten. Der visuelle Lerntyp ist also jemand, der gerne liest und/oder Bilder schaut um Sachverhalte zu verstehen. Um optimal Ergebnisse zu erzielen, benötigt er eine Umgebung, die ganz und gar seinem optischen Anspruch entgegenkommt.

 

 

Die Sprachreise: Fest für Sinne und Augen

Welches Umfeld kann inspirierender sein, als ein Land, das man schon immer besuchen wollte? Eine Sprachreise ist deshalb gerade für den visuellen Lerner ideal, um sich eine neue Sprache anzueignen, oder das vorhandene Wissen weiter zu vertiefen. Zu den Reizen des Zieles kommt schließlich noch der Unterricht: Im authentischen Umfeld der Lernsprache sind die meisten überrascht wie schnell beeindruckende Ergebnisse erzielt werden können. Außerdem „büffelt“ man nicht alleine, sondern mit anderen, die sich vielleicht auch eher als visuelle Menschen verstehen. Auf gemeinsamen Besichtigungstouren und geselligen Abenden bieten sich dazu weitere, ganz hervorragende Möglichkeiten, sogar mit den Einheimischen die Kommunikationsfähigkeiten verbessern zu können. Viele ehemalige Sprachschüler, die auf einer Sprachreise waren, berichten, dass genau diese Kontakte – neben den spannenden, neuen Eindrücken – entscheidend für das Weiterkommen waren.

 

Mit Lingoschools die Sicht erweitern

Eine Sprachreise ist visuell sicher die Krönung. Zur Vorbereitung darauf ist es aber auch nicht schlecht, sich erst einmal in einer Sprachschule in der Region umzuschauen, bzw. umzuhören. So bekommst du die nötige Sicherheit für´s Ausland. Auch dabei ist Lingoschools an deiner Seite. Und dann wählst du mit Lingoschools eines von über 1.500 Fernzielen!