Sprachreise Familiensprachkurs

Familiensprachkurs

Mit der Familie eine Sprache lernen

Sprachreisen für Familien

Eine Sprachreise für Familien wird mittlerweile an sehr vielen Sprachschulen weltweit angeboten. So könnt ihr für eure Kinder und für euch selbst eine spannende Reise mit dem Verbessern der Sprachkenntnisse verbinden. Eure Kinder haben viele gleichaltrige Schüler aus der ganzen Welt um sich und unternehmen tolle Ausflüge und ihr könnt euch so mal wieder auf euch selbst konzentrieren. Natürlich könnt ihr jederzeit gemeinsam mit euren Kids was unternehmen, aber ihr habt jederzeit die Möglichkeit, auch mal etwas zu zweit zu machen.

 

Gemeinsam lernt es sich leichter

Egal ob Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch oder irgendeine andere Sprache – Familiensprachkurse werden mittlerweile an vielen Sprachschulen weltweit angeboten. Sprachkurse, in denen die Familie gemeinsam etwas lernt, mit einem Urlaub zu verbinden, liegt momentan voll im Trend. Wenn Mama und Papa motiviert an das Erlernen der Fremdsprache herangehen, dann erfüllen sie nicht nur die Vorbildsfunktion, sondern erleichtern somit gleichzeitig ihren Kindern den Einstieg in die neue Sprache. Sich zusammen durch in den einen oder anderen „Zungenbrecher“ zu kämpfen kann nicht nur gegenseitig anspornen, sondern zuweilen auch sehr lustig sein. So wird etwas äußerst Sinnvolles und nachhaltig Vorteilhaftes mit Spaß und Freude verbunden. So macht Lernen Spaß!

 

Durch Famliensprachkurse den Zusammenhalt stärken

Die recht junge Art des gemeinsamen Urlaubs dient vor allem einem: Den Familienzusammenhalt zu stärken. Die Teilnahme in einem Familiensprachkurs, das miteinander lernen und meistern von schwierigen Phasen, schweißt die Familie zusammen. Durch gemeinsame Erinnerungen werden die Familienbande gestärkt und es entsteht eine Gemeinschaft, die stärker ist, als die Summe ihrer Mitglieder. Darüber hinaus kann die Neugier der gesamten Familie auf Exotisches entfacht werden und Weltoffenheit wird zu einem selbstverständlichen Wert von klein auf.

 

Für welche Familien eignet sich ein Familiensprachkurs?

Vor allem wissbegierige Eltern können ihre Kleinen mit dem Wissensdurst anstecken. Wenn ein gewisses Maß an Bildungsdrang vorhanden ist und Spiel und Spaß nicht als mit Lernen unvereinbar betrachtet wird, dann sind auch schon die wichtigsten Voraussetzungen für einen erfolgreichen Familiensprachkurs gegeben. Ein gemeinsames Ziel zu erreichen fördert allem voran Familien, bei welchen das Miteinander an oberster Stelle steht. Ebenfalls höchste Priorität hat das Kennenlernen von Neuem und Fremden, welches mittels der neuen Fremdsprachkenntnisse erschlossen werden kann.
Dass das Besuchen eines Familiensprachkurses nicht nur das Erlernen einer Fremdsprache beinhalten sollte, sondern darüber hinaus kulturelles Wissen von Interesse ist, versteht sich beinahe von selbst. Nur wer die Fremdsprache adäquat beherrscht, kann sich in fremden Kulturen und Zivilisationen auch wirklich zurecht finden und Neues über andere Lebensweisen erlernen. Weltoffenheit und Toleranz von Beginn an zu schulen, muss also von der Familie gewollt sein.
Ein nicht weniger wichtiger Faktor ist schließlich das gemeinsame Spaß haben. Familiensprachkurse leben vom Spaßfaktor genauso wie der damit oftmals in Verbindung stehende Familienurlaub. Nur wer mit Spaß und Freude an das Erlernen der Fremdsprache geht und darüber hinaus lächelnd den Urlaubstag ausklingen lässt, der wird auch nachhaltig Spaß an der Verwendung der Fremsprachkenntnisse haben. Diesem Ziel ist die Familie natürlich gemeinsam verpflichtet. Wenn alle an einem Strang ziehen, ist Spaß und Freude an dem Urlaub und an der Sprache schon vorprogrammiert.

 

Wo genau können Familiensprachkurse gebucht werden?

Grundsätzlich sind die Sprachkurse, die speziell auf Familien ausgerichtet sind, weltweit verfügbar. In den letzten Jahren hat sich diese Trendurlaubsart rasant über den Globus verbreitet. Europäische Familien zieht es oft in die Länder, in denen die Sprache hauptsächlich gesprochen wird. So sind England, Schottland, Irland für Englisch sehr beliebte Ziele. Französischbegeisterte zieht es vor allem nach Frankreich, Spanisch wird am liebsten in Spanien gelernt. Doch gerade im Bereich Englisch als Fremdsprache sind auch Reisen in die USA oder nach Australien und Kanada nicht unüblich. Wo auch immer es die Familie hinzieht, Familiensprachkurse sind mittlerweile weit verbreitet und keine Seltenheit mehr. Allem voran die großen Metropolen und Hauptstädte der verschiedenen Länder bieten ein reichhaltiges Angebot an diesen speziellen Sprachkursen für Klein und Groß.

 

Wie gestaltet sich das gemeinsame Lernen?

Die meisten Sprachschulen, die solche Sprachkurse anbieten, unterrichten die Familie am Vormittag. So bleibt der Nachmittag der Familie für gemeinsame Aktivitäten im Urlaubsort und um sich über Gelerntes auszutauschen. Grundsätzlich werden Eltern und Kinder getrennt voneinander unterrichtet, da der Wissensstand und die Art des Lernens zwischen Eltern und Kindern oftmals zu unterschiedlich ist. Dies wird so gehandhabt, um bei jedem Familienmitglied das optimale Lernpensum und die bestmögliche Lernatmosphäre zu gestalten. Dennoch kann es vorkommen, das Eltern und schon ältere Kinder gemeinsam unterrichtet werden können, beispielsweise, wenn das Kind bereits Vorkenntnisse mitbringt oder schon erwachsene Züge im Lernverhalten erkennen lässt. Um diese Vorkenntnisse und das allgemeine Wissen der einzelnen Familienmitglieder vorab zu prüfen, werden in der Regel Einstufungstests am ersten Tag durchgeführt. So kann gewährleistet werden, dass jeder Einzelne genau dort abgeholt werden kann, wo er momentan im Bezug auf die Fremdsprache steht. Im fortgeschrittenem Stadium kann nachmittags dann schon versucht werden, in der jeweiligen Fremdsprache miteinander zu sprechen.


Während die Erwachsenen auf eine altersgerechte Art und Weise geschult werden, können Kinder naturgemäß eine eher spielerisch ausgelegte Form des Lernens erwarten. Ganz ohne Leistungsdruck und mit Spiel und Spaß lernen die Kleinen nämlich immer noch am besten. Das Lernen erfolgt dann von selbst und freiwillig, Gelerntes bleibt besser „hängen“ und kann nachhaltig auch im Schulunterricht und darüber hinaus von Vorteil sein.


Wenn der Fall eintritt, dass die Eltern die jeweilige Fremdsprache grundsätzlich schon beherrschen, können diese oftmals einen spezialisierten Zusatzkurs belegen. So werden meistens Businesskurse für Fortgeschrittene angeboten, um das sprachliche Niveau auf eine professionelle berufliche Ebene zu heben.



Was kann man nach den Sprachkursen unternehmen?

Die meisten Sprachschulen liegen in touristisch gut erschlossenen Gebieten, wodurch eine Freizeitbechäftigung oft ohne großes Überlegen zum Erfolg wird. Die Städte Europas, der USA, Australiens, Neuseelands und vielen weiteren Ländern dieser Welt bieten für Familien ein mehr als reichhaltiges Angebot. Oftmals bieten die Sprachschulen sogar Kombiangebote, mit denen sich der Sprachkurs und Freizeitaktivitäten verbinden lassen.

 

Erlebe das ultimative Familienabenteuer!

Verbinde doch das Lernen mit Spiel und Spaß für Groß und Klein auf eine einmalige Art und Weise. Investiere nicht nur in den optimalen Urlaub, sondern gleichzeitig in die eigene und die Zukunft deiner Kinder. Erlebe die Familienbande, welche durch das Verfolgen eines gemeinsamen Ziels entsteht und gehe als Familie gestärkt aus deinem Sprachurlaub hervor.